Neuigkeiten

My Grandma

Die kleine Enkelin erzählt von ihrer geliebten Oma und davon, wo die im Laufe ihres Lebens schon überall gewesen ist. Die Großmutter, das belegen die Super-8-Urlaubsaufnahmen, hat viel von der Welt gesehen. Doch ist das ein Grund, stolz zu sein? „My Grandma“ gibt darauf eine klare Antwort.

Galapagos, das fast verlorene Paradies

 

Der Film porträtiert das Leben der Bewohner der Galapagos-Inseln. Das idyllische Naturreservat steht gewaltigen Problemen gegenüber, die durch Massentourismus, Überfischung und die fehlende Nachhaltigkeit das Leben der Bevölkerung bedrohen. Fast alle auf der Insel verdienen ihr Geld mit dem Tourismus, immer mehr Boote bringen immer mehr Menschen in den Nationalpark. Unter anderem kommen WissenschaftlerInnen, PolitikerInnen, Touristenführer und Taxifahrer zu Wort und berichten von Erfahrungen und Eindrücken eines sich wandelnden Lebens.

Dem Himmel nah – die Reisterrassen auf den Philippinen

Vor mehr als 2.000 Jahren hat das Bergvolk der Ifugao eine atemberaubende Naturlandschaft erschaffen: die Reisterrassen in den philippinischen Kordilleren. Das Meisterwerk der Bewässerungstechnik und Terrassenbaukunst wurde von der UNESCO 1995 zum Weltkulturerbe erklärt. Doch die Arbeit in den Feldern ist mühsam und durch den Anbau ohne chemischen Dünger erhalten die Reisbauern nur eine Ernte pro Jahr. Noch dazu überschwemmen Billigreisimporte die Supermärkte. Viele der jüngeren Ifugao wollen die beschwerliche Arbeit in den Feldern nicht mehr auf sich nehmen, sie wandern ab in die nahe gelegenen Städte, um vom Tourismus zu leben. Doch genau dorthin kommen Besucher aus aller Welt, um Ausflüge in die Reisterrassen zu unternehmen. Und so sind die jungen Leute, die die Dörfer verlassen, ausgerechnet von der Arbeit der Reisbauern wirtschaftlich abhängig. Ein Drittel des philippinischen Weltkulturerbes ist bereits verfallen und die Welt der Ifugao, die geprägt ist von Ritualen und einem respektvollen Umgang mit der Natur, ist mehr und mehr bedroht. Immer dringlicher wird die Frage, wie das Bergvolk seine Zukunft gestalten soll.