Der Klang der Glöckchen

Der junge Saman ist ein Batcha – er tanzt für Farroukhzad und seine Freunde, denen er auch sexuelle Dienste erweisen muss. Eines Tages kommt ein Junge ins Haus und Saman versteht, dass es sich um seinen Nachfolger handelt. Doch zwischen den beiden entwickelt sich eine zaghafte Freundschaft. Die anrührende Geschichte ist eine scharfe Anklage gegen die in Afghanistan und anderen patriarchalen Gesellschaft verbreitete Praxis der Pädophilie. Die Verantwortung, die der Ältere bereit ist zu übernehmen, ist auch der Versuch, die bestehenden Verhältnisse zu durchbrechen.