Neuigkeiten

Bewegungen eines nahen Berges

Ein aufgelassenes Industriegelände unweit einer jahrhundertealten Erzmine in den steirischen Alpen. Hier führt ein selbstgelernter Mechaniker einen Handel mit gebrauchten Autos und Ersatzteile zwischen Österreich und seiner alten Heimat Nigeria. Während er für sich allein und mit wundersamer Gelassenheit sein Tagwerk verrichtet, beginnen sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu überlagern. Ein mysteriöses Versprechen ewiger Ressourcen trifft auf Erinnerungen an eine verloren geglaubte Freundschaft.

Auf der Suche nach dem fairem Gold

Mit bloßen Hämmern schlagen sie Brocken aus dem Gestein. Schwitzwasser tropft an den Höhlenwänden ab, es ist dunkel, stickig, unheimlich. Jeder kennt die Geschichten von toten Kumpeln. Die beim Abstieg in den Schacht auf den rohen Stammbalken abgerutscht sind, die Untertage von Wassereinbrüchen überrascht wurden. Jährlich werden weltweit schätzungsweise 727t Quecksilber durch Goldabbau in informellen Minen freigesetzt, was die Goldproduktion zu dem größten Quecksilberumweltsünder macht. Das Gift gelangt in die Böden, in das Grundwasser und in die Pflanzenwelt. Es findet sich im Blut der Tiere, Arbeiter und Menschen, die in den Minenregionen leben. Die Frauen stillen ihre Kinder direkt an ihren Arbeitsplätzen, an denen sie ohne Schutzausrüstung mit der giftigen Chemikalie hantieren. Und alles für das schillernde Symbol des Reichtums: Gold. Die Reportage begleitet den renomierten Hamburger Goldschmied Jan Spille, der sich seit vielen Jahren für fairen und ökologischen Goldabbau einsetzt. Die Kamera begleitet ihn, wie er die ersten Fairtrade zertifizieten Minen in Kenia und Uganda und den konventionellen Bergbau besucht.

No Gold for Kalsaka

Die Menschen von Kalsaka, einem kleinen Dorf in Burkina Faso, kämpfen gegen das Unrecht und den großen Schaden an, den sie durch eine internationale Firma erfahren haben. Diese beutete nicht nur ihre natürlichen Goldressourcen aus, sondern zerstörte dadurch auch die Existenzgrundlage der Dorfbewohner.

Goldkinder – Konflikt um Mineralien

Das Luxusprodukt Gold wird oft unter gefährlichen Bedingungen in einsturzgefährdeten Minen oder sogar unter Wasser gewonnen. Schon Kindern ab sieben Jahren sind in die schwere und gefährliche Goldgewinnung eingebunden. Die Dreharbeiten führten unter anderem auf die Philippinen und in den Kongo. Dort finanzieren Rebellengruppen ihren Kampf oft mit wertvollen Rohstoffen wie Gold oder Coltan. Viele dieser Mineralien werden für Schmuck und Handys in aller Welt gebraucht.