Lonely Lake – Der Urmiasee trocknet aus

Iran 2015, 44 Min.

Der Urmiasee ist der größte Binnensee im Iran und Nah-Mittelost und einer der größten Salzseen der Welt. Seit Mitte der 1990er Jahre trocknet der See aus und hat heute nur noch ein Zehntel des ursprünglichen Wasservolumens. Aufgrund des hohen Salzgehaltes bildet sich rund um den geschrumpften See eine breite Salzwüste, die sich um hunderte von Kilometern verbreitern wird, wenn nichts gegen das Austrocknen unternommen wird. Eine der größten Naturkatastrophen unserer Zeit führt zur Vernichtung des reichhaltigen UNESCO-World-Biosphere-Reservats mit vielfältiger Fauna und Flora und zwingt Millionen von Menschen zur Flucht. Der Film schildert die Ursachen für eine der größten Naturkatastrophen der Welt und zeigt die vielfältige Pflanzen- und Tierwelt, die jetzt von einer riesigen Salzlandschaft bedroht wird, neben den verrosteten Schiffswracks aus besseren Zeiten. Interviews mit den Betroffenen verdeutlichen die Zukunftssorgen von Millionen von Bauern, Fischern und Handwerkern.

Regie: Mohammed Ehsani

Buch: Mohammed Ehsani

Schnitt: Mohammed Ehsani

Fernsehsender/Produktion: Forschungsgruppe Transformation und Entwicklungspolitik (BFTE), Prof. Dr. Ahad Rahmanzadeh

Kontakt: BFTE, PF 300541, 53225 Bonn, Tel. 0228-9739345, e-mail: a.rahmanzadeh@bfte-research-bonn.de